Die mallorquinische Küche

Die Mittelmeer-Kultur hat eine der größten Exponenten in den Balearen und vor allem auf der Insel Mallorca. Wegen Ihrer strategischen Lage, war Sie ein Durchgangs-und Siedlungsort zahlreicher Zivilisationen im Laufe der Geschichte. Diese Mischung und kulturelle Interaktion hat großen Reichtum gebracht, der wahrscheinlich seine größte Exponent in der Gastronomie hat. Die Vielfalt von Klimazonen, Böden, die Lage im Zentrum des Mittelmeerraums und der Inselfaktor, mit der folgenden Isolation, haben in den Baleares zu einr Fülle von Lebensmitteln und landwirtschaftlichen Artenvielfalt geführt. Und das es sich von einer Agrargesellschaft zu einer Servicegesellschaft entwickelt hat, hat dazu geführt das auf dem Weg viele dieser Sorten verloren gegangen sind, aber die traditionellen mallorquinischen Rezepte sind immer noch ein gutes Beispiel für all diesen Reichtum.

Das besuchen eines der Mitglieder des Verbandes des Landtourismus Campos ist eine einzigartige Gelegenheit zur Ergänzung des besten Urlaub mit der mallorquinische Küche und den regionalen Produkten. Pasta und Desserts wie die Ensaimadas, damit man den Tag mit einem guten Frühstück beginnt. Traditionelle Gerichte, die mit Lamm oder Spanferkel mit Gemüse mischen, wie mit dem mallorquinischen Braten. Banner einer anderen Zeit, als die Notwendigkeit, den Verstand schärften ist die mallorquinische Suppe, ein Rezept, wo das alte Brot und das Gemüse der Saison genutzt wurden, nicht nur köstlich, sondern auch eine sehr gesunde Lösung waren. Ganz zu schweigen von den eingehenden unverzichtbar  Insel Küche wie der Trempó, ein Salat aus Zwiebeln, Paprika und Tomaten, typische mi Sommer oder den Wurstwaren, die ein Markenzeichen sind wie die berühmte sobrasada.

la-gastronomia-mallorquina-y-su-producto-local, mallorquinische Küche

Die traditionelle und authentische Seite von Mallorca und Campos zu entdecken, beinhaltet tiefer in deren typischer Gastronomie einzudringen,  das Tor zu einer Lebensweise, wo das Land und seine Ressourcen  die Protagonisten waren.